4 Tipps für bessere Inseratsbilder in den Automobilbörsen
Beispiel für ein Foto eines Inserats in den Autobörsen

Nutzen Sie die Gebrauchtwagenbörsen und Sozialen Medien für den Verkauf Ihrer Gebrauchtwagen, kommen Sie nicht daran vorbei, die Autos zu fotografieren und richtig in Szene zu setzen. In diesem Beitrag finden Sie einige Tipps, wie Sie die Fotos für Ihre Inserate noch hochwertiger gestalten können.

1. Finden Sie den geeigneten Platz

Für die Shootings mit Ihren Gebrauchtwagen sollten Sie sich einen festen Platz auf Ihrem Gelände suchen. Das sorgt für einen gewissen Wiedererkennungswert auf Ihren Händler-Profilen und Ihren Webseite. Wählen Sie einen repräsentativen Ort mit genügend Platz, um das Auto aus allen wichtigen Perspektiven ablichten zu können und welcher gleichzeitig als schönes Hintergrundmotiv dient. Achten Sie bei Ihrer Platzwahl auch darauf, dass keine anderen Autos außer dem Inserat selbst zu sehen sind. Störende Objekte irritieren den Betrachter und lenken zu sehr vom eigentlichen Auto ab.

2. Die richtige Menge an Fotos

Bei mobile.de oder Autoscout24 können Sie in der Regel bis zu 15 Bilder pro Inserat hochladen. Diese Anzahl ist auch ausreichend, um das Auto gut zu präsentieren. Es lohnt sich auf jeden Fall, diese Obergrenze auch zu erreichen. Je mehr Bilder es gibt, desto besser bekommt der Betrachter einen Eindruck und desto eher ist eher geneigt sich das Fahrzeug anzusehen.

3. Verwenden Sie feste Perspektiven

Wählen Sie neben Ihrem gleichbleibenden Standort auch ein System aus festen Perspektiven, in denen Sie die Autos fotografieren. Es würde Sie jedes mal mehr Zeit kosten, wenn Sie bei jedem Auto neu überlegen müssen, aus welchen Positionen Sie die Fotos machen. Viele neigen bei den Outdoor-Fotos  dazu, in Augenhöhe zu fotografieren. Die Autos kommen aus einer niedrigeren Perspektive jedoch viel besser zur Geltung. Versuchen Sie die Kamera auf Scheinwerferhöhe zu halten, dann wirken die Bilder noch spannender und interessanter.

Ein mögliches Setup für Ihn Inserat könnte wie folgt aussehen:

Bei mobile.de oder Autoscout24 können Sie in der Regel bis zu 15 Bilder pro Inserat hochladen. Diese Anzahl ist auch ausreichend, um das Auto gut zu präsentieren. Es lohnt sich auf jeden Fall, diese Obergrenze auch zu erreichen. Je mehr Bilder es gibt, desto besser bekommt der Betrachter einen Eindruck und desto eher ist eher geneigt sich das Fahrzeug anzusehen.

4. Ausrüstung und Hilfsmittel

Sie brauchen für die Inseratsfotos keine High-End DSLR. Die Bildqualität von modernen Smartphones ist völlig ausreichend, zumal die Bilder im Web auf Größe und Speicherplatz beschränkt sind.

Sofern Sie dennoch eine Spiegelreflex nutzen, ist es trotzdem umso besser. Sie können dabei nämlich auf nützliches Zubehör zugreifen. Für die Automobil Fotografie ist ein Polarisationsfilter als Aufsatz für Ihr Kameraobjektiv äußerst hilfreich. Mit einem Polarisationsfilter können Sie störende Reflexionen im Autolack oder in den Scheiben entfernen. Speziell bei schwarzen und anderen dunklen Lacken erweist sich der Polfilter als sehr hilfreich.

Im linken Bild werden auf der Fahrerseite des Golfs und an Teilen der Mauer die Reflexionen weitestgehend entfernt. Im rechten Bild hingegen wird der Asphalt, sowie die Fahrzeugfront von störenden Spiegelungen bereinigt.

Das sind 4 einfache Tipps für die Fotografie Ihrer Gebrauchtwagen-Inserate. Viele der genannten Hinweise oben sind sicherlich kein geheimes Wissen und verlangen eigentlich auch kein Profi-Equipment. Gute Bilder für Ihre Inserate können bereits mit relativ wenig Aufwand angefertigt werden. Die dafür zusätzlich aufgebrachte Zeit lohnt sich jedenfalls!